WERDE EIN JEDI-LEADER

Transpersonale Führung: Souverän, visionär und transformativ

Ein Jedi-Meister vom Kaliber eines Obi-Wan Kenobi oder Yoda kennt die Wege der Macht. Er weiß, dass das Gleichgewicht von Licht und Schatten immer wieder erneuert werden muss. Ständige Achtsamkeit ist der Preis dieser Freiheit. Wer als Spitzen-Führungskraft seine Organisation souverän in die Zukunft führen will, muss mit den ordnenden Prinzipien der Quaternität vertraut sein: Die Wertschätzung des Systems, die Theorie des Wissens, das Wissen über Variation und das Wissen über Psychologie. Diese Art der Führung stellt uns in den Dienst einer größeren Sache; als Jedi-Leader bist du dir sowohl deiner Einzigartigkeit, sowie deiner eigenen Limits bewusst.

»Transpersonal zu führen wahrhaft eine große Freude und Verantwortung ist.«

Hier bist du richtig, wenn du ein klares persönliches Leitbild verinnerlicht hast. Du lernst, Systeme in ihrer Fähigkeit zur Transformation zu unterstützen, und neu zu ordnen. Du machst dich vertraut mit antifragilen, transpersonalen Führungsmodellen für eine sprunghafte, unsichere, komplexe und widersprüchliche Welt [VUKA] und deren Marktbedingungen. Am Ende winkt ein Platz im Rat der Jedi, von dem aus du dein Unternehmen mit Lebendigkeit und Sinn-Orientierung führen wirst.

Themenschwerpunkte

  • Der Weg zu wahrer Autonomie und Integrität
  • Die Anwendung von Dilemma-Flipping und Radical-Contradictions
  • Führen mit dem Quaternitäts-Prinzip®
  • Das Beherrschen effektiven Energie- und Leistungsmanagements
  • Wege aus der Dualismus-Falle in Organisationen
  • Die Entwicklung zu radikaler Selbstverantwortung
  • Die Steuerung komplexer Unternehmensdynamiken des 21. Jahrhunderts [VUKA, Antifragilität, Flex-Flow, Organisationsmythologie]
  • Die Führungskunst der Jedi

Nutzen

  • Du erhältst Anregungen zur Optimierung deiner Mentoren-Kompetenz und zum Umgang mit Widersprüchen
  • Du erlernst die Fähigkeit, Organisationen mit dem Quaternitäts-Prinzip® zu führen
  • Du erkennst, worauf es bei transpersonale und transformativer Führung in der Essenz ankommt